STEMPELBILDER, 2017
STEMPELBILDER, 2017

Matthias Garffs Stempeldrucke sind Malerei mit anderen Mitteln. Die seriellen Motive agieren in einem streng festgelegten Muster. Es sind jeweils fünf Türme auf jedem Blatt, vielleicht fünf Menschen oder schematisierte Kreaturen, alle addiert aus den gleichen streng geometrischen Grundformen: Quadrat, Dreieck, Rechteck, Trapez, und alle aufgebaut aus fünf Teilen: ein Fuß oder Sockel, ein dreiteiliger Rumpf und ein Kopf, eine Kuppel oder Krone – je nach Lesart der Geschöpfe. So stehen sie in Reihe und berühren sich nicht. Die Wahl von Form und Farbe jedoch, die Bewegungsneigung und die variierende Addition der Elemente, ihr Körperschwerpunkt und ihre Fragilität verweisen auf verborgene Einflüsse und machen den Unterschied zum Thema.
—Tina Simon, Josef Filipp Galerie, Leipzig

ganzer Text

7. AUGUST, 2017
7. AUGUST, 2017

Schellacktusche auf Aquarellpapier
10 × 20 cm

27. JULI (II), 2017
27. JULI (II), 2017

Schellacktusche auf Aquarellpapier
10 × 20 cm

27. JULI (I), 2017
27. JULI (I), 2017

Schellacktusche auf Aquarellpapier
10 × 20 cm

27. JULI (III), 2017
27. JULI (III), 2017

Schellacktusche auf Aquarellpapier
10 × 20 cm

STEMPELBILDER, 2017
STEMPELBILDER, 2017

Josef Filipp Galerie, Leipzig

STEMPELBILDER, 2017
STEMPELBILDER, 2017

Josef Filipp Galerie, Leipzig

STEMPELBILDER, 2017
STEMPELBILDER, 2017

Josef Filipp Galerie, Leipzig

STEMPELBILDER, 2017
STEMPELBILDER, 2017

Josef Filipp Galerie, Leipzig

STEMPELBILDER, 2017
STEMPELBILDER, 2017

Josef Filipp Galerie, Leipzig

MITTE SEPTEMBER, 2017
MITTE SEPTEMBER, 2017

pigmentiertes Bienenwachs auf grundiertem Holz
90 × 150 cm
Josef Filipp Galerie, Leipzig

STEMPELBILDER, 2017
7. AUGUST, 2017
27. JULI (II), 2017
27. JULI (I), 2017
27. JULI (III), 2017
STEMPELBILDER, 2017
STEMPELBILDER, 2017
STEMPELBILDER, 2017
STEMPELBILDER, 2017
STEMPELBILDER, 2017
MITTE SEPTEMBER, 2017
STEMPELBILDER, 2017

Matthias Garffs Stempeldrucke sind Malerei mit anderen Mitteln. Die seriellen Motive agieren in einem streng festgelegten Muster. Es sind jeweils fünf Türme auf jedem Blatt, vielleicht fünf Menschen oder schematisierte Kreaturen, alle addiert aus den gleichen streng geometrischen Grundformen: Quadrat, Dreieck, Rechteck, Trapez, und alle aufgebaut aus fünf Teilen: ein Fuß oder Sockel, ein dreiteiliger Rumpf und ein Kopf, eine Kuppel oder Krone – je nach Lesart der Geschöpfe. So stehen sie in Reihe und berühren sich nicht. Die Wahl von Form und Farbe jedoch, die Bewegungsneigung und die variierende Addition der Elemente, ihr Körperschwerpunkt und ihre Fragilität verweisen auf verborgene Einflüsse und machen den Unterschied zum Thema.
—Tina Simon, Josef Filipp Galerie, Leipzig

ganzer Text

7. AUGUST, 2017

Schellacktusche auf Aquarellpapier
10 × 20 cm

27. JULI (II), 2017

Schellacktusche auf Aquarellpapier
10 × 20 cm

27. JULI (I), 2017

Schellacktusche auf Aquarellpapier
10 × 20 cm

27. JULI (III), 2017

Schellacktusche auf Aquarellpapier
10 × 20 cm

STEMPELBILDER, 2017

Josef Filipp Galerie, Leipzig

STEMPELBILDER, 2017

Josef Filipp Galerie, Leipzig

STEMPELBILDER, 2017

Josef Filipp Galerie, Leipzig

STEMPELBILDER, 2017

Josef Filipp Galerie, Leipzig

STEMPELBILDER, 2017

Josef Filipp Galerie, Leipzig

MITTE SEPTEMBER, 2017

pigmentiertes Bienenwachs auf grundiertem Holz
90 × 150 cm
Josef Filipp Galerie, Leipzig

show thumbnails